Transfer project 3

Transferprojekt 3: Dynamisches Management von rekonfigurierbaren Industrie 4.0 Echtzeit-Kommunikationsnetzen durch Software-definierte Infrastruktur

 

Time-Sensitive Networking (TSN) bezeichnet eine Netzwerktechnologie, die im Bereich Industrieautomatisierung einen wesentlichen Baustein für die Konvergenz industrieller, heterogener Kommunikationsnetze darstellt. Die Bereitstellung einer gleichbleibenden Kommunikationsdienstgüte bei dynamischer Umgebung, heterogenen Anforderungen und gemeinsam geteilten Netzwerkressourcen ist das erklärte Ziel des SFB MAKI in Kooperation mit der Robert Bosch GmbH. Das Ziel dieses Transferprojekts ist es Switch-Modelle und Programmierarchitekturen für Dienstgütekontrolle in Time-Sensitive Networks zu ermöglichen. Basierend auf dynamischen SDN Infrastrukturnetzen wird für TSN eine Netzressourcenoptimierung und eine Fehlertoleranz durch das im SFB MAKI entwickelte Konzept der Transition ermöglicht. Transitionen sind hier als Rekonfigurationen der programmierbaren Netzinfrastrukturelemente, wie beispielsweise Switches, zu verstehen, dass Dienstgütekriterien der über TSN laufenden Automatisierungsanwendungen eingehalten werden. Die Ergebnisse dieses Projekts werden anhand einer Umsetzung von Echtzeit-Funktionen der Industrieanwendungen gezeigt.