„Everything is connected with everything“

07.05.2013

„Everything is connected with everything“

Bei der ersten Veranstaltung der Distinguished Lecture Series, organisiert vom Sonderforschungsbereich MAKI, referierte Schahram Dustdar von der TU Wien über „Advanced Research Issues for Elastic Computing“.

Zu seinen zentralen Thesen gehört, dass zukünftige IT- und Netzwerk-Systeme die drei Säulen „people, services, things“ vereinen müssen, um erfolgreich zu arbeiten. Dabei benötigen die Systeme eine gewisse Elastizität, um sich unterschiedlichen Anforderungen flexibel anzupassen. Dustdar definiert drei Ebenen der Elastizität: Benefit/Cost, Ressource, Quality – diese veranschaulicht er anhand des Beispiels eines Video-on-Demand-Anbieters, der Videos in unterschiedlicher Qualität bereitstellt, je nach Anfrage des Nutzers, und anhand der angeforderten Qualität verschiedene Preise berechnet. „Everything is connected with everything“, erklärt Dustdar und vergleicht in diesem Kontext zukünftige IT- und Netzwerk-Systeme mit dem komplexen Aufbau des menschlichen Nervensystems.

Zur nächsten Veranstaltung aus der „Distinguished Lecture Series“ mit Jörg Liebeherr (University of Toronto) zum Thema „Adaptive Protocols for Adaptive Networks“ am 23. Mai 2013, 16:15 Uhr, laden wir Sie herzlich ein.

zur Liste