MAKI: MGK

Integriertes Graduiertenkolleg

Ziel des integrierten Graduiertenkollegs ist es, die besten Doktoranden international für MAKI zu rekrutieren und diese durch ein umfassendes Qualifizierungs- und Betreuungskonzept in ihrer Promotionsphase zu unterstützen. Dabei stellen die Qualifizierungs- und Betreuungsmaßnahmen sicher, dass angehenden Wissenschaftlern wesentliche fachliche und nicht-fachliche Qualifikationen vermittelt werden. Dies erhöht die Erfolgschancen bei der Promotion und legt das Fundament für eine langfristige wissenschaftliche Karriere.

Das Rekrutierungskonzept als Teil des Organisationskonzepts nutzt die vielfältigen Beziehungen der Wissenschaftler im SFB. Neben der lokalen und deutschlandweiten Rekrutierung werden die Stellenausschreibungen mit Hilfe internationaler Partner platziert. Eine gezielte Rekrutierung erfolgt in Ländern Südeuropas, Osteuropas, Asiens und Lateinamerikas, die ein hohes Potenzial besitzen und in die intensive Beziehungen der Antragsteller bestehen. Ein erprobtes mehrstufiges Verfahren, bestehend aus Vor-Ort-Auswahl durch unsere internationalen Partner, Vorträge und Gruppengespräche über Skype sowie schließlich persönliche Gespräche mit den Kandidaten in Darmstadt, kommt zum Einsatz. Jeder Doktorand erhält einen administrativen Ansprechpartner vor Ort in Darmstadt und für auswärtige Doktoranden ist eine Starthilfe in Form von Unterstützung bei der Wohnungssuche, Behördengängen, Krankenversicherung, etc. vorgesehen. Internationale Kandidaten können auch über die Spezialisierungsmaster der TU Darmstadt („Distributed Software Systems“, „Information and Communications Engineering“ und „Internet- und Webtechnologie“) vor Ort angeworben werden. Lokale Studierende werden über das Instrument des Forschungsstudierenden frühzeitig in die Forschung eingebunden.